Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula

Neuigkeiten

  •  
     
    Do, 20. September 2018
    S 1 SPANGE SEESTADT - BERUFUNG GEGEN UVP-BESCHEID
    Beitrag von L. Paula
    Für den Abschnitt vom Knoten Raasdorf bis zum sog. Heidjöchl (Anschlußstelle der Seestadt Aspern) wurde ein positiver UVP-Bescheid des BMVIT erteilt.

    Wie nicht anders zu erwarten, wurde von den Projektgegnern - und das sind nicht wenige - dagegen beim Bundesverwaltungsgericht Einspruch erhoben. Eine weitere mühsame und aufwendige Verhandlung steht uns damit bevor.

    Wird also noch ein paar Jahre dauern, bis die Pioniersiedler der Seestadt über eine leistungsfähige Straßenanbindung verfügen.
     
     
    Weiterlesen
  •  
     
    Mo, 18. Juni 2018
    5 JAHRE GESCHÄFTSFÜHRUNG BÖHM-HRDLICZKA-SCHERÜBL-MEITZ
    BÜRO DR. PAULA ZT-GMBH
    Beitrag von L. Paula
    2013 übernahmen DI Esther Böhm, DI Reinhard Hrdliczka und DI Susanne Scherübl-Meitz die Geschäftsführung der 2008 gegründeten Büro Dr. Paula ZT-GmbH vom Firmengründer Luzian Paula.

    Seither ist viel im Büro geschehen, neue Tätigkeitsfelder wurden aufgetan und zukunftsweisende Akzente gesetzt.

    Und nebenbei können die "3 Jungen" auch schon auf ihre langjährige Firmenzugehörigkeit zurückblicken:

    DI Esther BÖHM - seit 2001
    DI Susanne SCHERÜBL-MEITZ - seit 2003
    DI Reinhard HRDLICZKA - seit 2004
     
     
    Weiterlesen
Alle Neuigkeiten ansehen

Themenbeiträge

  •  
     
    Fr, 14. September 2018
    NÖ GEOTAGE
    Hohlräume im Boden/Untergrund und ihre Auswirkung auf die Oberfläche
    Beitrag von L. Paula
    In Schloß Haindorf bei Langenlois wurden am 13./14. September die NÖ Geotage abgehalten, organisiert von der Geologischen Bundesanstalt, dem Forum Rohstoffe und der Raumordnungsabteilung des Amtes der NÖ Landesregierung.

    Thema waren neben den geologischen Aspekten der unterirdischen "Hohlräume" (Höhlen, Bergbaue, Stollen, Erdställe, Weinkeller) auch die raumplanerischen Fragestellungen, insbesondere im Zusammenhang mit der Baulandwidmung und der Verkehrserschliessung.  

    An Hand praktischer Beispiele aus Gemeinden wurde die Problematik aufgezeigt und rege diskutiert. So hat sich z.B. bei den im Weinviertel zahlreich vorhandenen Weinkellern, die bereits überwiegend aus der Nutzung gefallen sind, eine Umkehr des jahrhundertelang gültigen Prinzips: "der Unterlieger schützt den Oberlieger" ergeben. Geänderte Umstände wie Baulandwidmung, Baustellenverkehr, schwerere Landmaschinen etc., die sich über alte, bestehende Keller legen, führen zu einer Umkehr dieses Gewohnheitsrechtes. Wobei jedoch dem einzelnen Kellerbesitzer eine Sorgfaltspflicht auch bei Nichtnutzung des Kellers verbleibt.

    Dies bedeutet eine erhöhte Wachsamkeit bei neuen Widmungen (Tragfähigkeit erkunden) und deren funktioneller Verkehrserschließung: denn ein alter Hintausweg, der über Kellerröhren verläuft und nie zu Problemen geführt hat, wird mit Baustellenverkehr zur akuten Gefährdung. Und ein Acker über einem Keller wird erst dann zum Problem, wenn er umgewidmet wird und durch die Bauführungen geänderte Abflußverhältnisse entstehen.

    Sinngemäß ähnliche Probleme ergeben sich bei Bergbauen (aktiv oder aufgelassen), wobei vor allem die Gipsbergbaue im südlichen Wienerwald ein besonders hohes Gefährdungspotential aufweisen.

    Die gut besuchte Veranstaltung, an der auch zahlreiche Ortsplaner teilgenommen haben, war ein voller Erfolg.
     
     
    Weiterlesen
  • Davor ...
    Davor ...
    Fr, 07. September 2018
    SO SEHEN SIEGER*INNEN AUS
    PAULA rannte, und wie!
    Beitrag von Susanne Scherübl-Meitz
    Auch heuer war das Büro Dr. Paula wieder mit zwei Teams am Vienna Business Run vertreten und alle Teilnehmer*innen haben es erfolgreich ins Ziel geschafft!

    See you there 2019 ;-)
     
    • ... und danach!
     
    Weiterlesen
Alle Themenbeiträge ansehen

Termine & Veranstaltungen

  •  
     
    Do, 04. Oktober 2018
    SMART HOUSING?
    Wohnbaudialog
    Beitrag von Susanne Scherübl-Meitz
    Das Architekturnetzwerk NÖ veranstaltet mit Alpenland (Gemeinnützige Bau-, Wohn- u. Siedlungsgenossenschaft) eine Fachveranstaltung zum Thema Wohnbau.

    Bodenknappheit und die Immobilienpreisentwicklung treiben die Wohnungskosten in Ballungsräumen in die Höhe. Notwendige Klima- und Umweltschutzauflagen erfordern alternative Konzepte beim Bauen wie auch in der Verkehrserschließung von Wohnungen. Soziale und demographische Veränderungen sorgen ebenso wie ein gesellschaftlicher Wertewandel für neue Anforderungen an die „eigenen vier Wände“ und das Wohnumfeld.

    Die Veranstalter versprechen innovative Konzepte und erfolgversprechende Projekte für einen zukunftstauglichen und ressourceneffizienten Wohnbau - insbesondere aus dem Ausland.

    Konzept und Moderation: Reinhard Seiß
     
    Ort: St. Pölten
    Veranstalter: Infos und Anmeldung unter: office@orte-noe.at
     
     
    Weiterlesen
  •  
     
    Fr, 28. September 2018
    BÜROAUSFLUG KÖNIGSBRUNN
    Beitrag von Susanne Scherübl-Meitz
    *Terminaviso*
     
     
    Weiterlesen