Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula

Neuigkeiten

  •  
     
    Mi, 14. Oktober 2020
    COMMON SPACES, HYBRID PLACES
    urbanize! Festival für urbane Erkundungen
    Beitrag von Susanne Scherübl-Meitz
    Trotz der pandemischen Rahmenbedingungen findet auch heuer wieder das höchst spannende Festival urbanize! statt. Diesmal mit Schwerpunkt Gemeinwohl-Potenziale in Wien-Floridsdorf.

    Durch die Aufwertung unserer Städte ist leistbarer Raum zum knappen Gut geworden. Doch als urbane Gesellschaft brauchen wir Räume für Nachbarschaft, Kunst und Soziales, die unerwartete Begegnungen erlauben, Platz für Diskussion und gesellschaftspolitisches Engagement bieten, Experimente zulassen und sinnvolles Tätigsein ermöglichen. Wie lassen sich heute solche Orte im öffentlichen wie gebauten Raum bewahren und neu schaffen? Das Festival macht sich auf die Suche nach Gemeingut-Potenzialen in Wien und lädt mit Good Practice zur Diskussion. Common Sie mit!

    Check it out - für die Stadtpraxis-Führungen gibt es nur noch Restplätze!
     
    Ort: Wien-Floridsdorf
    Veranstalter: urbanize.at
     
     
    Weiterlesen
  • ZT Logo
    ZT Logo
    Di, 18. August 2020
    YES THEY PLAN!
    Digitale Wanderausstellung in Graz
    Beitrag von Susanne Scherübl-Meitz
    In einem leerstehenden Modegeschäft in der Grazer Herrengasse läuft derzeit rund um die Uhr eine Diashow, die Arbeiten von 80 Ziviltechnikerinnen aus Österreich zeigt.

    Das Büro Dr. Paula, das ja gleich 2 aktive Ziviltechnikerinnen für die Fachbereiche Raumplanung und Landschaftsplanung hat, ist selbstverständlich vertreten!

    Ziel ist es, Frauen mit technischen Berufen sichtbar zu machen.
     
    Ort: Graz, Herrengasse 16
    Veranstalter: Kammer der ZiviltechnikerInnen
     
     
    Weiterlesen
Alle Neuigkeiten ansehen

Themenbeiträge

  • csm Onlinepetition 5b3e9a5abf
    csm Onlinepetition 5b3e9a5abf
    Di, 08. September 2020
    Die Unabhängigkeit der Ziviltechniker*innen ist bedroht
    ZTG-Stellungnahme kann noch bis 11.9. unterstützt werden!
    Beitrag von Susanne Scherübl-Meitz
    Die Unabhängigkeit der Ziviltechniker*innen, die vor allem auf dem Prinzip der Trennung von Planung und Ausführung beruht, ist bedroht. Dieses Prinzip sei nicht EU-konform. Die Zerschlagung der Unabhängigkeit durch ein EuGH-Urteil steht im Raum. Die Möglichkeit, dass sich facheinschlägige Unternehmen mittelbar an ZT-Gesellschaften beteiligen können, ist eine der größten Veränderungen, die es in der 160-jährigen Geschichte unseres Berufsstandes gegeben hat (zt: News 27.08.2020).

    BITTE UNTERSTÜTZEN SIE DIE ZTG-STELLUNGNAHME
    Im Namen der Bundes- und Länderkammern, unterfertigt von allen Präsidenten, wurde am 31.8.2020 die Stellungnahme der Ziviltechnikerkammer (zur Novelle des Ziviltechnikergesetzes 2019 zur Umsetzung des EuGH-Urteils C 209/18) eingebracht. Jetzt kann diese via Parlamentsseite noch bis zum Ende der Stellungnahmefrist (11.9.2020) direkt via arching.at/petition unterstützt werden.
     
    Veranstalter: zt: Kammer der ZiviltechnikerInnen, ArchitektInnen und IngenieurInnen
     
     
    Weiterlesen
  •  
     
    Di, 11. Februar 2020
    ... UND JETZT AUCH NOCH GRIECHENLAND!
    Beitrag von L. Paula
    Das hat uns gerade noch gefehlt: nachdem China in 10 (in Worten: zehn) Tagen (!) ein ganzes Spital mit 1000 Betten errichtet hat, erreicht uns aus Griechenland die nächste beschämende Nachricht:

    Soll doch in Kreta in 5 (in Worten: fünf) Jahren (!) ein neuer Großflughafen seinen Betrieb aufnehmen.

    Na gut, die haben dort in China bzw. Kreta weder Ziesel, noch Triel-Vögel, und schon gar keine Wechselkröten. Wahrscheinlich haben sie auch keine erforderlichen Kundmachungsfristen über gefasste Baubeschlüsse (deren Rechtskraft mit dem auf das Ende der 14-tägigen Kundmachungsfrist darauffolgendem Werktag eintritt).

    Gut und schön, aber daß alleine die bei uns erforderlichen Kundmachungsfristen dafür sorgen, daß die Genehmigungsverfahren etwa für eine 3. Piste in Wien-Schwechat oder den Lobautunnel im Zuge der S 1 in Wien zu jahr(zehnt)e langen Verzögerungen führen, kann man gar nicht glauben ...

    Und schon gar nicht wollen wir voller Häme auf unsere deutschen Kollegen schauen, die beim Berliner Flughafen offensichtlich auf eine richtige Kundmachung vergessen haben ...
     
     
    Weiterlesen
Alle Themenbeiträge ansehen

Termine & Veranstaltungen

  •  
     
    Do, 22. Oktober 2020
    ORTE-SYMPOSIUM ZUR RAUMPLANUNG
    Öffentlich versus privat
    Beitrag von Susanne Scherübl-Meitz
    ORTE stellt in der nächsten Veranstaltung in NÖ ganz wesentliche Fragen unserer Zeit zur Diskussion:

    - Sollen wir (als Gesellschaft) der freien Verfügbarkeit von privatem Eigentum Schranken setzen, wenn es zB um gewollten Leerstand trotz Wohnungknappheit geht?

    - Soll knapper Grund und Boden bedingungslos der Spekulation unterliegen?

    - Darf Bauland weiterhin gehortet werden und sollen Widmungsgewinne allein beim Liegenschaftseigentümer bleiben?

    (frei zitiert aus dem Programmfolder)

    Gefragt ist hier - neben uns allen als Gesellschaft - vor allem die Politik. Ich hoffe auf zahlreiches Erscheinen, auch von politischen Vertreterinnen und Vertretern und freue mich auf spannende Denkansätze und Diskussionen!
     
    Ort: St. Pölten
    Veranstalter: www.orte-noe.at
     
     
    Weiterlesen
  •  
     
    Mi, 30. September 2020
    ÖREK 2030 - RAUM FÜR WANDEL
    Konferenz
    Beitrag von Susanne Scherübl-Meitz
    Transformation braucht Kristallisationspunkte - save the date!

    Ein wesentlicher Teil der geplanten breiten Beteiligung in der Erarbeitung des ÖREK 2030 ist eine zweitägige Konferenz am 30. September 2020 und 1. Oktober 2020.
    Die Konferenz „Raum für Wandel“ ist der inhaltliche Höhepunkt, der eine Gesamtperspektive auf die Raumentwicklung der nächsten 10 Jahre leisten soll.
     
    Veranstalter: ÖROK
     
     
    Weiterlesen