Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula
Zurück

VÖSENDORF: VERGLEICH IN DER CAUSA "HOCHHAUS"

Mi, 20. Juli 2016
Beitrag von L. Paula
In Vösendorf südlich von Wien erteilte die Gemeinde vor einigen Jahren eine Baubewilligung für ein rd. 90 m hohes Bürogebäude. Diese Baubewilligung wurde zuerst von der BH und dann von der Landesregierung aufgehoben. Begündung: "zu hoch". Das zwischenzeitlich wieder einmal rasch novellierte NÖ Raumordnungsgesetz sah jetzt eine neue Widmungskategorie namens "Hochhauszone" vor und die war nun nicht im Flächenwidmungsplan vorgesehen. Und die war auch im folgenden Änderungsverfahren nicht mehr bewilligungsfähig ...

Auftritt Investor: mit einer Baubewilligung für ein Hochhaus in der Hand klagte er nunmehr die Gemeinde auf Schadenersatz (zu Recht, muß man sagen).

Auftritt neue Bürgermeisterin: ihr gelang es, einen Vergleich mit dem Investor herbeizuführen. Die Gemeinde zahlt nunmehr rd. 18 Mio. € Schadenersatz statt der geforderten rd. 40 Mio. € und kann damit ein Insolvenzverfahren abwenden.