Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula
Zurück

SEHEN, SCHAUEN UND BETRACHTEN ...

Mi, 06. Juli 2011
Was so ein Ortsbildgutachten alles hergeben kann.
Beitrag von Dr. Luzian Paula
Aus einem Ortsbildgutachten nach § 56 NÖ BO:
(Orthografie und Interpunktion aus dem Original)

… Als Maßstab für die Erscheinung der Dinge, ist das Auge heranzuziehen. „Die Tätigkeit des Auges scheidet man in Sehen und Betrachten. Das Sehen dient zunächst unserer körperlichen Sicherheit, das Betrachten beginnt da, wo das Sehen aufhört; es führt zum Genuss der durch das Sehen gefundenen Bilder“ …

Wir haben auf diese fundamentalen Sätze reagiert und folgende Dienstanweisung Nr. 4711/3 für alle Mitarbeiter der GRUPPEPLANUNG in Kraft gesetzt:

Ab sofort ist in Gutachten anzugeben, welche Augentätigkeitsart dem Befund und welche dem Gutachten zugrunde gelegt wurde! Weiters ist offenzulegen, welche Art von Genuss bei der Betrachtung der gefundenen Bilder entstanden ist und ob dadurch die Unbefangenheit des Gutachters allenfalls eingeschränkt wurde.