Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula
Zurück

DER ANALPHABET AUS DEM BERGDORF ...

Sa, 07. August 2010
Beitrag von Dr. Luzian Paula
Jetzt liegt sie also vor, die neue regionalisierte Bevölkerungsprognose der Statistik Austria, des ehem. ÖSTAT. Und was zeigt sie uns?

Im Westen nichts Neues, könnte man sagen: die Stadtregionen Wien, Linz und Graz werden deutlich wachsen und die peripheren Regionen wie das Waldviertel oder die Obersteiermark werden noch stärker schrumpfen, als bisher angenommen. Und innerhalb der Stadtregionen wird die Binnenwanderung von den Kernstädten in ihr Umland - den vielgelästerten "Speckgürtel" - weiter zunehmen. Die räumliche Entwicklung wird also in verstärktem Maße so weitergehen, wie wir sie schon seit Jahrzehnten beobachten können. Die einzige Änderung österreichweit gesehen besteht darin, dass nunmehr die Metropolen des Ostens die früheren Wachstumspole in Westösterreich (Salzburg, Innsbruck) überflügeln werden. Die Aufhebung des Eisernen Vorhanges zeigt nach 20 Jahren ihre Wirkung ... Lieb war nur die, anlässlich der Präsentation der neuen Prognose im Radio verbreitete "Expertenempfehlung", wonach sich die Bürgermeister im Waldviertel oder der Obersteiermark dringend um die Aufnahme und Einbürgerung von Zuwanderern bemühen sollten, um das völlige Aussterben dieser Regionen in Zukunft vermeiden zu können. Da kenn" ich mich aber jetzt nicht aus: andere "Experten" raten uns, nur groß gewachsene, gesunde und junge Zuwanderer mit zumindest einem akademischen Grad, am besten Dipl.-Ing. mult., alleinstehend, ohne familiären Anhang und exzellent burgtheaterdeutschsprechend, zur Einwanderung nach Österreich zu bewegen. Die sollen aber nach anderer Meinung von Sachverständigen nicht in den "Speckgürtel" ziehen dürfen, da dort ja die Verkehrsprobleme schon heute unlösbar sind! Die Lösung scheint einfach, aber unrealistisch: wir schicken sie in’s nördliche Waldviertel, weil dort brauchen wir dringend Zuwanderer! Und wenn sie dort nicht bleiben wollen, dann nehmen wir halt auch an deren Stelle den berühmten Analphabeten aus dem Bergdorf der Mizzi Fekter!

Nur - was macht der dann dort ... ?