Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula
Zurück

NOVELLE WIENER BAUORDNUNG

Do, 22. August 2013
Seit Dienstag liegt ein umfassender Entwurf zur Novellierung der Bauordnung für Wien vor.
Beitrag von DI Scherübl-Meitz
Wesentliche Eckpunkte sind die Einführung der Widmungskategorie "förderbarer Wohnbau" sowie befristeter Baulandwidmungen. Damit soll künftig Grundstücksspekulationen Einhalt geboten werden.

Ebenfalls bemerkenswert ist die Möglichkeit privatrechtliche Verträge mit den GrundeigentümerInnen abzuschließen, um Verpflichtungen zur Schaffung von Infrastruktur festzulegen.

Auch in Hinblick auf die Stellplatzverpflichtung (bisher 1 KFZ-Stellplatz pro Wohneinheit) wird eine Flexibilisierung vorgeschlagen. So soll künftig nur mehr 1 Stellplatz pro 100 m² Wohnnutzfläche errichtet werden müssen. Die Reduktion der Baukosten ist die angestrebte Folge.

Weitere Inhalte:
  • verpflichtende Gestaltungskonzepte für Grünflächen ab Bauklasse II (statt III) mit Fertigstellungsanzeige durch ZiviltechnikerIn
    Regenwassermanagement
    Einführung des neuen "Wiener Solarstandards" für Dienstleistungsgebäude (solare Energieträger am Gebäude)
    größere Balkone - auch über Verkehrsflächen
    Erleichterung für Aufzugsbauten
    Erhöhung der nachträglich zulässigen Dämmstärke an Gebäuden (20 statt 16 cm)
    Neuregelung betreffend Abbruchreife

Der Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens wird zum Jahreswechsel erwartet. Schauen wir mal, was dann vom ambitionierten Entwurf noch übrig ist ...