Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula
Zurück

INNOVATION UND RAUM

Mo, 11. November 2013
ÖGR Tagung
Beitrag von DI Esther Böhm
Am Freitag fand die diesjährige ÖGR Tagung in Linz statt. Der Tag stand unter dem Titel "Was macht eine Region smart?".

Zu diesem Thema wurden eine Vielzahl an Entwicklungen und Ansätzen zur Verbesserung der Situation der Regionen in Österreich diskutiert.

MENSCHEN, BRANDING, SMART, NETZWERKE, RESSOURCEN, EFFIZIENZ, QUERDENKEN, SOZIALE INNOVATION,, NACHHALTIGKEIT, STAKEHOLDER, UNTERNEHMER, ROHSTOFFE, RESILIENZ, REGIONAL GOVERNANCE, KLIMAWANDEL, ...

... waren die Schlagworte, die den Tag begleiteten. Ergebnis der Diskussion war, dass die Regional- und Raumplanung bisher auf von außen vorgegebene Rahmenbedingungen (Treibstoffe etc.) reagiert. Daten und Informationen über die Bedürfnisse und Wünsche der Region selbst fehlen aber, sodass keine klaren neuen Strategien und Planungsziele aufgebaut werden können. Zusätzlich wird die Planung immer von mehreren Ebenen beeinflusst (Förderungen, Unternehmen, ...), die bei weiteren Entwicklungen ebenso mitberücksichtigt und abgestimmt werden müssen.

FAZIT: die bestehende Regionalplanung leistet hervorragende Basisarbeit, jedoch sollte eine weitere Unterstützung und Abstimmung auf allen Planungsebenen erfolgen!