Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula
Zurück

ENTHÜLLT: RAUMPLANUNG IST SCHULD !

Di, 01. Februar 2011
Beitrag von Dr. Luzian Paula
Wer hätte das gedacht? Wir sind wieder einmal schuld. Bei der öffentlichen UVP-Verhandlung zur Spange Götzendorf hat ein Behördengutachter die Ursache der zu hohen Lärmbelastung in den an den Flughafen Wien-Schwechat angrenzenden Gemeinden glasklar erkannt: die falsche Raumplanung!

So weit , so gut. Wir übernehmen ja aus dem Weltbild so mancher Sachverständiger gerne die Schuld an allem möglichen: der fehlenden Tragfähigkeit des Untergrundes (was immer das bedeuten mag), dem hohen Grundwasserstand, der fehlenden Wasserversorgung, den zu hohen Baulandreserven, der ungenügenden Begründung des Änderungsanlasses (als ob es je eine Änderung ohne Anlass gegeben hätte!), dem Hoch- oder Niederwasser der Donau, dem Wetter, dem Klimawandel oder überhaupt an Allem. Aber beim Flughafen auch ...? Dabei hilft, wie immer, ein Blick in die Geschichte. Als vor geraumer Zeit - damals gab es noch keine Raumplanungsgesetze samt diese penibel exekutierenden Ministerialen - unsere Vorgänger in der Raumplanung die neuen Siedlungen planmässig anlegten, war eigentlich alles in Ordnung. Dies zeigt auch der Franziszeische Kataster eindrucksvoll:

ENTHÜLLT: RAUMPLANUNG IST SCHULD !

Wie man sieht: hübsch angeordnete Ortschaften OHNE Lärmbelastung durch einen Flughafen, eine Eisenbahn oder eine Bundesstraße. Das Fliegen war noch nicht erfunden und die Eisenbahn begann erst einmal in England die ersten Meilen zaghaft zu überwinden. Daß in Schwechat einmal ein großer Flughafen sein würde, an dem heute die Raumplaner schuld sind, war wirklich nicht abzusehen! Hätten wir bzw. unsere raumplanerischen Vorgänger diese Entwicklung abschätzen können, wären die Orte natürlich woanders angelegt worden. Aber so ...

... müssen wir pflichtschuldigst die Verantwortung dafür übernehmen und uns in öffentlichen Verhandlungen der Unfähigkeit zeihen lassen. Und dürfen uns nur insgeheim wundern, daß es noch immer eine rege Nachfrage nach Bauplätzen in diesen Gemeinden gibt, wo die Flieger zum Greifen nahe drüberdonnern und die Bauwerber sehenden Auges ihr gutes Geld freiwillig investieren, um dann später Beschwerde nach Beschwerde über den unerträglichen Fluglärm einzubringen ... Aber wahrscheinlich sind wir Raumplaner auch daran schuld. (Abbildung: Franziszeischer Kataster, Katastralmappenarchiv BEV)