Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula
Zurück

E-AUTOS LÖSEN ALLE PROBLEME?

Do, 24. November 2016
Beitrag von L. Paula
Ja, wenn man sich auf den Schadstoffausstoß konzentriert. Alle Klimaziele werden vordergründig leicht erreicht (Die Erzeugung des benötigten Stromes wird hier vorerst nicht diskutiert).

Aber - wie wird die technische Umsetzung aussehen? Derzeit wachsen die Stromtankstellen im öffentlichen Raum langsam, aber stetig an. Manche Bauordnungen schreiben solche bereits vor. Der Erwerb von E-Autos und das stromtanken wird teilweise massiv gefördert. Denkt man an die Preise dieser ökologischen Fahrzeuge, drängt sich der Verdacht auf, daß diese Förderungen eher gut betuchte Erwerber bevorzugt. Wer eine Villa mit eigener Garage besitzt, hat’s also gut.

Die paar Fahrzeuge werden aber die Klimaziele nicht erreichbar machen. Die große Masse der KFZ wird umzurüsten sein.

Wie allerdings diese Umrüstung in den Ballungszentren funktioniert, steht noch in den Sternen. Nicht nur ist die Frage zu lösen, wie die Garagen z.B. in der Per Albin Hannsson-Siedlung (14.000 EW) oder im Karl Marx-Hof (6.500 EW) umgebaut werden können, sondern auch wie der viele, dann benötigte Strom dort hin kommt. Eine völlig neue öffentliche Verkabelung zu diesen Großabnehmern wird erforderlich werden. Aber auch die Verkabelung innerhalb dieser Großbauten ist notwendigerweise zu erneuern. Und das gilt für alle große Siedlungen überall anderswo auch …

Und dann müssen wir erst nachdenken, a) wie der viele Strom ohne Großkraftwerke erzeugt werden soll, oder b) wie er von den in der Nordsee oder sonstwo befindlichen Windkraftanlagen - ohne neue Hochspannungsleitungen - herangeschafft werden kann.

Aber solange der Strom bei uns aus der Steckdose kommt, braucht man sich darüber keine Sorge zu machen …