Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula
Zurück

TRAURIG, ABER WAHR ...

So, 05. Oktober 2008
Beitrag von Dr. Luzian Paula
In manchen der rd. 600 Wiener Parkanlagen mehren sich die Probleme: Vandalismus, Drogenhandel und -gebrauch, Müllablagerung und Sicherheitsprobleme. So berichtet die Wiener Zeitung vom 3. Oktober 2008, daß einige Parkanlagen oder Spielplätze in Gebieten mit hohem Ausländeranteil von einheimischen Kindern nur mehr gegen Schutzgeldzahlung betreten werden dürfen. Die Stadt Wien will dem nun gegensteuern und bildet derzeit 80 Beamte der MA 42 (Stadtgartenamt) zu "Parkwächtern" aus, die für mehr Sicherheit und Ordnung sorgen sollen. Neben der erschreckenden Grundproblematik hat die Sache möglicherweise auch was Gutes: vielleicht kommt es wieder dazu, daß die legendäre und in den 70er-Jahren leider zuletzt erschienene "Illustrierte Parkwächter-Zeitung" wieder auf den Markt kommt.