Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula
Zurück

RADIO ERIWAN UND DIE EDV ...

Mo, 04. August 2008
Beitrag von Dr. Luzian Paula
Das unterscheidet uns halt von den Praktiken des alten Radio Eriwan: wir sind lernfähig und fair. Unser damaliger Stoßseufzer über die Probleme mit so mancher GIS-software wurde von der Fa. Synergis als einzige ausführlich beantwortet.

Wir dürfen dieses Schreiben in der Folge zitieren: Wien, 18.06.2008 Homepage GRUPPEPLANUNG Sehr geehrter Herr Dr. Paula Diese Woche wurde ich auf Ihren Artikel auf der GRUPPEPLANUNG Homepage (www.gpl.at ) hingewiesen. Ich nehme mit Bedauern zur Kenntnis, dass sämtliche Bemühungen, unser neues Produkt GeoOffice raumplanung auch den Anforderungen des Büros Dr. Paula entsprechend auszubauen, dadurch einseitig als gescheitert erklärt werden. Ihr Beitrag "Anfrage an Radio Eriwan" vom 24-04-2008 auf der Homepage der Gruppe Planung diskreditiert jedenfalls unsere Produkte, unsere Mitarbeiter und unser Unternehmen in einer nicht akzeptablen Art und Weise. Stilfragen der Formulierung und die dahinter liegende Motivation möchte ich nicht weiter erörtern.

Ich erwarte eine umgehende Entfernung des Beitrags von Ihrer Homepage. Zu Ihren Fragen, die ich, bzw. meine Mitarbeiter jederzeit gerne direkt beantwortet hätten: 1. Warum können "GemGIS-easy" Projekte nicht vollständig in das neue Produkt desselben Herstellers namens "GeoOffice" übernommen werden? Nach dem erfolgreichen 10-jährigen Lebenszyklus von GemGIS Easy ist GeoOffice express die nächste Produktgeneration auf modernster ArcGIS 9 Basistechnologie. Die Kunden profitieren neben einer Vielzahl von Erweiterungen und Verbesserungen insbesondere von den neuen Möglichkeiten wie datenbankorientierter Datenhaltung, Einbringen von CAD Daten, Nutzung von Webdiensten, umfangreicher Symbologie, einheitliche Projekte durch die Durchgängigkeit der GeoOffice Produktfamilie.

Nicht zuletzt auch durch die vollwertige, planzeichenkonforme Darstellung und Funktionalität der Raumplanungsinhalte im Zusammenspiel mit GeoOffice raumplanung. Um diese neuen Möglichkeiten auch nutzen zu können, müssen die Projektdateien einmal mit einem Aufwand von ca. 1 Stunde neu eingerichtet werden. Dieser Vorgang kann bei mehreren umzustellenden Projekten durch die Nutzung von Layerdateien auch wesentlich beschleunigt werden. Eine Datenkonvertierung ist nicht notwendig, die Übernahme in das modernere Geodatabase Format jedoch angeraten.

Zu den angesprochenen Kosten sei ergänzend angemerkt, dass SynerGIS keine Softwareprodukte an Gemeinden verkauft. Der Verkauf und die Preisbildung liegt bei der Fa. gemdat NÖ, bzw. den K.I.M. Partnern. Die Fa. gemdat wird sich bez. ihrer Preiskritik eigenständig äußern. 2. Wie ist es möglich, dass "GeoOffice-Projekte" die mit ArcGIS 9.1. erzeugt wurden, unvollständig bzw. falsch dargestellt in ArcGIS 9.2. ankommen? Hierbei handelt es sich um einen dokumentierten Bug in ArcGIS 9.2 der mit dem letzten Service Pack behoben wurde.

Das wurde auch so an ihre Mitarbeiter kommuniziert. 3. Und wieso können "PKV-Projekte" nicht vollständig bzw. nur fehlerhaft in "GeoOffice" übernommen werden? Die Konvertierung von Datenbeständen aus einer CAD Datenstruktur in ein höherwertiges, strukturiertes Datenmodell eines GIS Systems ist sehr aufwendig. SynerGIS hat für die Datenübernahme von PKV nach GeoOffice raumplanung umfangreiche Werkzeuge geschaffen, die es unseren Anwendern erlauben, bestehende Projekte automatisiert zu übernehmen. Ausgenommen von diesem automatisierten Prozess sind inkonsistente Datenstrukturen in Altprojekten und Dateninhalte, die nicht Bestandteil der in PKV umgesetzten Planzeichenverordnung waren. Zusätzlich wurde seitens SynerGIS immer auf diese Problematik hingewiesen und nie von einer hundertprozentigen Datenübernahem auf Knopfdruck gesprochen. Vorerst gehe ich weiter von einer konstruktiven, zumindest auf gegenseitiger Wertschätzung basierenden Zusammenarbeit aus und erwarte Ihre Mitteilung sowie der Artikel von der Homepage gelöscht wurde.

Mit freundlichen Grüßen Ing. Mag Peter Remesch GF SynerGIS Informationssysteme SynerGIS Wien +43-1-87806-73 SynerGIS Innsbruck +43-512-262060-73 Mobil +43 664-1321490 p.remesch@mysynergis.com  http://www.mysynergis.com   

Der Vollständigkeit halber hat dazu unsere Abtlg. EDV Stellung genommen wie folgt: ad Pkt. 1: "...die vollwertige, planzeichenkonforme Darstellung und Funktionalität der Raumplanungsinhalte.."
wird sehr begrüßt, sobald sie tatsächlich vollständig verfügbar ist. Wir bauen daher auch künftig auf weitere Entwicklungen seitens SynerGIS und ESRI. Umstellung von GemGIS Easy auf GeoOffice: "...müssen die Projektdateien einmal mit einem Aufwand von ca. 1 Stunde neu eingerichtet werden..."

Ergänzend muß hier erwähnt werden, daß damit die Umstellung der "Ausgangsdaten" (PKV) nicht erspart bleibt und somit erhebliche Mehrkosten - VOR jeder weiteren BEARBEITUNG (zB. Änderungen) - anfallen. [siehe auch Pkt 3] ad Pkt. 2: Die Information über weitere Fehler und "dokumentierte Bug’s" bzw deren Behebung erfolgte nachdem die entsprechenden Fehler durch unsere Mitarbeiter erkannt und an Synergis gemeldet wurden - also erst NACH INSTALLATION der - von SynerGIS empfohlenen - UPDATES. ad Pkt. 3: Datenübernahmen aus PKVX-Projekten: Ergänzend muß hier erwähnt werden, daß nicht nur "...seitens SynerGIS immer auf diese Problematik hingewiesen wurde...", sondern auch die Planer immer auf die besondere Bedeutung einer vollständigen und fehlerfreien Datenübernahme - aus aktuellen PKVX-Projekten - hingewiesen haben. Da (nicht nur in "Altprojekten", sondern auch in aktuellen PKVX-Projekten) die Übernahmefehler wahrscheinlich auch mit Fehlern in PKVX zusammenhängen, bauen wir auch weiterhin auf tatkräftige Unterstützung der SynerGIS bei der Datenübernahme. In diesem Sinne gehen auch wir von einer weiteren konstruktiven Zusammenarbeit aus.