Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula
Zurück

DIE KONZENTRATION GEHT WEITER

So, 19. Dezember 2010
Beitrag von Dr. Luzian Paula
Die jüngst vorgelegten Zahlen für die Bevölkerungsentwicklung 2001 bis 2010 bestätigen den Trend: Österreich wächst konzentriert - und verliert dispers.

Unter den Landeshauptstädten - die alle ein Wachstum aufwiesen - liegt Graz mit + 13,7 % voran, gefolgt von Eisenstadt (+ 13,4 %) und Wien (+ 9,6 %). Selbst in St. Pölten war man über + 5,2 % froh. Bei den mittleren Gemeinden (ab 10.000 EW) haben Brunn/G. in NÖ (+ 17,8 %) und Wörgl in Tyrol (+ 14,0 %) die höchsten Zuwachsraten.

Schlecht schaut es abseits der Ballungszentren aus: die Verlierer dieser Gruppe (Gemenden mit mehr als 10.000 EW) liegen vorrangig in der Steiermark (Kapfenberg, Bruck/M., Leoben, Knittelfeld in der Mur-Mürz-Furche), in Kärnten (St. Andrä/L.) und in Randlagen Niederösterreichs (Zwettl, Waidhofen/Y., Ternitz).

Die Bevölkerungsverluste in diesen Gemeinden liegen alle zwischen - 1,2 und - 7,7 %. Bei den kleineren Gemeinden abseits der Stadtregionen ist dieser negative Trend verstärkt zu beobachten.