Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula
Zurück

PLANERTAG 2008 - Konzeptidee

Di, 03. Juli 2007
Beitrag von Dr. Luzian Paula
Planertag 2008 - Konzeptidee Arbeitstitel: Klimaschutz und Raumplanung - zwei Abhängige und Über den Klimawandel sollen andere streiten Arbeitshypothese:

1. Der Klimawandel ist ein wahrscheinlich nachweisbares Phänomen

2. Die wahren Ursachen liegen aber offensichtlich im Dunkeln

3. Vergangenen Klimawandeln verdanken wir wesentliche kulturelle Entwicklungsschübe in der Menschheitsgeschichte (Ackerbau in Europa, das alte Ägypten, die Entdeckung Amerikas, die Besiedelung des Waldviertels ...)

4. Vergangenen Klimawandeln verdanken wir unsere wirtschaftliche Existenz in der Neuzeit (Erdöllager, Kohlenflöze, Fremdenverkehr ...)

5. Klimawandel alleine kann also nicht à priori schlecht sein, die subjektive Betroffenheit ist das Problem (wo heute Schilauf möglich ist, muß er immer möglich sein ...)

6. Trotzdem muß unabhängig davon zum Klimaschutz die CO2 Emission verringert werden

7. Dazu kann (gute) Raumplanung einen wesentlichen Beitrag leisten (Siedlungsstruktur, Verkehrsvermeidung, - und all das andere, was wir im Repertoire haben)

8. Der Biospärenpark Wienerwald stellt einen interessanten Ansatz dazu dar - aber nur durch Einschränkung der räumlichen Entwicklungsmöglichkeiten Tagungsziel: - Wir können’s - und zwar effiziente Lösungen zum Klimaschutz durch Raumplanung sicherstellen > praktische Beispiele - In die Hysterie über den Klimawandel wollen und können wir nicht einstimmen