Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula
Zurück

LANDSCHAFTSPLAN ASPERN-ESSLING-MARCHFELD

Büro LAND IN SICHT
Bearbeitungszeitraum: 2007 / 2008

Ausgehend vom Ziel, den künftigen neuen Stadtteil am ehemaligen Asperner Flugfeld bereits „im Vorlauf“ in ein attraktives landschaftliches Grundgerüst einzubetten und die vorgezeichneten Umlandbeziehungen räumlich-funktional zu manifestieren, galt es die konzipierten Grünverbindungen des neuen Stadtteils über die hochrangigen Verkehrsträger A23 – Spange Flugfeld bzw. ÖBB / Marchegger Ast Richtung Norden zu erweitern und an das Grün- und Freiraumgerüst Hirschstettens, Breitenlees bzw. von Süßenbrunn räumlich-funktional anzubinden. Des weiteren galt es, planerische Perspektiven für die sensible Übergangszone der Stadtperipherie in die Offenlandschaftsbereiche des Marchfelds zu entwickeln.